Bayerische Kultserien
Bayerische Kultserien
Das Beste aus Film und Fernsehen...

Elmar Wepper über seinen neuen Film, Weißwürschte in der Polizeiinspektion und seine Lieblingsautoren bei bayerischen Serien.

             
 

Neues:

Ein Österreicher und ein Bayer machen sich auf die Reise zu verschiedenen Orten diesseits und jenseits der Grenze des Freistaats. Für das neue Factual-Entertainment-Format „Bezzel & Schwarz – Die Grenzgänger“ schickt der BR die Schauspieler Sebastian Bezzel und Simon Schwarz auf Entdeckungstour.

 

Bezzel und Schwarz

Die langjährigen Freunde Sebastian Bezzel und Simon Schwarz, bekannt aus den Eberhoferkrimis, begeben sich in dieser Mischung aus Reisedokumentation und Impro-Sitcom auf Entdeckungstour in den bayerischen Grenzregionen und treffen auf Bayern, Thüringer, Hessen, Sachsen, Baden-Württemberger, Österreicher, Tschechen und ihre Geschichten.

Hier geht's zum Bericht und Interview

 

 

Hauptkommissar Benedikt Beissl führte sein Revier in Berchtesgaden bisher quasi im Alleingang. Doch dann kommt ein neuer Kollege: Jerry Paulsen ist nicht nur all das, was Beissl nicht ist, nämlich charmant, redselig und offenherzig. Das stört den Beissl allerdings weniger als der Umstand, dass Jerry der Freund seiner geliebten Tochter Johanna ist - also quasi sein Schwiegersohn in spe. Doch wenn die beiden ermitteln, bleibt das Private außen vor - jedenfalls meistens. Dann sind sie Cops mit Haltung und Professionalität...

Natürlich habe man das Rad nicht neu erfunden, sagt Schauspieler Andreas Giebel über das Drehbuch. Die Serie lebe vor allem von den beiden Hauptcharakteren: Äußerlich wie innerlich könnten die Unterschiede zwischen Benedikt Beissl (Andreas Giebel) und seinem unliebsamen neuen Kollegen Jerry Paulsen (Peter Marton) nicht größer sein. Der eine bis dato Platzhirsch auf der Polizeiwache, ausgemachter Bayer und übereifriger Vater dreier Töchter. Der andere jung, charmant, Hamburger, ist liiert mit Beissls Tochter Johanna. Da sind Reibereien vorprogrammiert.

 

Watzmann ermittelt

Das schönste Polizeirevier Deutschlands liegt in Berchtesgaden, sind Boris Ausserer und Oliver Schündler überzeugt. Sie sind die Produzenten der neuen Vorabendserie "Watzmann ermittelt", die in und um Berchtesgaden spielt. "Geschichten, die in einem Umfeld außerhalb einer Stadt erzählt werden, sind viel spannender", erklärt Ausserer, der vor vier Jahren bei einem Besuch Berchtesgaden als Drehort entdeckte.

 Die acht einstündigen Folgen von „Watzmann ermittelt“ laufen ab dem 8. Mai 2019 immer mittwochs um 18.50 Uhr im Ersten. Nach der TV-Ausstrahlung können die jeweiligen Episoden außerdem für sechs Monate in der ARD-Mediathek abgerufen werden.

 

Pumuckl Comeback

Pumuckl kehrt nach Jahren zurück ins Fernsehen und zum Streaming Dienst. Dann treibt der kleine rothaarige Kobold nach langjähriger Pause wieder auf den Bildschirmen seine Späße. Zuvor hatte es lange Ärger um die Ausstrahlungsrechte gegeben.

Unser Interview mit Regisseur Uli König gibts hier

Amazon Prime Video hat sich die exklusiven Ausstrahlungsrechte an allen 52 Episoden von "Meister Eder und sein Pumuckl" mit Gustl Bayrhammer in der Hauptrolle gesichert. Diese stehen ab dem 1. März in Deutschland und Österreich zum Abruf bereit - und zwar digital restauriert und in HD.

 

  

Auch der Bayerische Rundfunk (BR) zeigt den kleinen rothaarigen Kobold nach langjähriger Pause wieder auf den Bildschirmen. Ab dem 15. April 2019, von Montag bis Donnerstag jeweils um 13.30 Uhr gibt es eine Doppelfolge „Pumuckls Abenteuer“. In der 13-teiligen Serie aus dem Jahr 1999 zieht es Pumuckl, gesprochen von Hans Clarin, in die weite Welt.

 

Drehstart für sechs neue Folgen der bayerischen Serie für das BR Fernsehen

Nach seinem Rücktritt als Bürgermeister von Hindafing wird Alfons Zischl (Maximilian Brückner) überraschend Landtagsabgeordneter in München. Sein Vorgänger ist über einen Skandal gestolpert, und Zischl soll vor der nächsten Landtagswahl retten, was zu retten ist. Doch das Leben als Abgeordneter ist härter als gedacht...

 

Serienerfolg "Hindafing" geht weiter!

Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel stehen Maximilian Brückner, Katrin Röver, Andreas Giebel, Petra Berndt, Heinz Josef Braun und viele andere seit dieser Woche für die 2. Staffel der Serie "Hindafing" vor der Kamera von Tim Kuhn. Nach den Drehbüchern von Niklas Hoffmann, Rafael Parente und Boris Kunz, der auch Regie führt, ist erneut Maximilian Brückner in der Rolle des Alfons Zischl zu sehen, der sich in sechs neuen Folgen als Landtagsabgeordneter in München durchschlagen muss. Gedreht wird an verschiedenen Orten in München und Umgebung. Die Ausstrahlung ist für Herbst 2019 im BR Fernsehen geplant.

Neben dem Hauptcast spielen in weiteren Rollen Johanna Bittenbinder, Gitta Schweighöfer, Michael Kranz, Jürgen Tonkel, Philipp Moog, Roland Schreglmann, Wilfried Hochholdinger, Anne Schäfer, Christian Hoening, Christian Lex, Jockel Tschiersch, Ercan Karacayli, Hans Schuler, Sebastian Winkler u.v.a.

 

Veröffentlichung am 14.02.2019

Feinfühlig erzählt die Komödie GRÜNER WIRD’S NICHT, SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON von unerfüllten Träumen, mutigen Entscheidungen und der außergewöhnlichen Kraft, die es erfordert, große Hürden zu überwinden.

 

Interview mit Elmar Wepper

 

 

Gleichzeitig wird Majestic für alle Fans des bayerischen Publikumslieblings eigens eine limitierte Best of Elmar Wepper-Edition auf DVD und Blu-ray veröffentlichen, in der mit GRÜNER WIRD’S NICHT, SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON, Christian Züberts herzerwärmender Cultur-Clash-Komödie DREIVIERTELMOND und Doris Dörries vielfach ausgezeichneten Meisterwerk KIRSCHBLÜTEN – HANAMI alle drei großen Kinofilme von Elmar Wepper enthalten sein werden – samt einem 20-seitigen Booklet mit einem exklusivem Gespräch mit dem Schauspieler.

 

Made In Minga 2018

 

Wir waren auf der "Made In Minga" 2018! Ein paar kleine Eindrücke und Bilder von regionalen Start Ups und Unternehmen, die dort vertreten haben wir auch.

Bayerischer Mondschein, narrischer Ingwer, die Bierkruste, das Grantler-Shirt, "My Eier"- oder Doppelblock-Likör...

 

Barkeeper MAGNUS (Tilman Strauß) hat mit seiner Vergangenheit abgeschlossen. Seine Ex-Freundin und der gemeinsame Sohn leben getrennt von ihm. Die meiste Zeit verbringt Magnus in seiner Bar „Feierabendbier“ und mit seinen Stammgästen: Dem verschrobenen Mystiker und Rüscherl-Trinker MANFRED (Christian Tramitz) und dem sexsüchtigen KFZ-Mechaniker und Philosophiestudenten DIMI (Johann Jürgens). Als eines Nachts Magnus' heißgeliebtes 80er Jahre Coupé gestohlen wird, beginnt eine obsessive Jagd nach dem vermeintlichen Dieb, die zunehmend aus den Fugen gerät und in eine Schlägerei mit dem Betreiber eines Swingerclubs (Ben Tewaag) mündet. Erst als Magnus der ambivalenten Designerin VIVIAN (Julia Dietze) näherkommt, lichten sich die wahren Umstände um den Verlust des Wagens.

 

Ab 25.10.2018 im Kino!

FEIERABENDBIER – ein Film über durchzechte Kneipennächte und coole Autos, über die Umwege der Liebe und der Freundschaft, angesiedelt im urbanen Hipster-Milieu.

 

 

Endlich!

Die "Löwengrube" gibt's jetzt auch als Blu-ray Disc!

Gesamtausgabe mit allen 32 Folgen – Das Meisterwerk deutscher Fernsehunterhaltung jetzt digital remastered wieder erhältlich! 

 

Ankündigung!

Drehschluss für

Nach mehrwöchigen Dreharbeiten in Niederbayern fiel nun die letzte Klappe zu EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0. In der Fortsetzung der Erfolgskomödie rund um das Dreiergespann Waltraud, Lena und Maria sind es wieder einmal die Frauen, die das Ruder übernehmen müssen und sich für die Rettung ihres Dorfes gegen angestaubte Traditionen auflehnen. Sieben Jahre nach dem Riesenerfolg von EINE GANZ HEISSE NUMMER, der 1,3 Millionen Kinobesucher begeisterte, kommt 2019 die Fortsetzung des Kultfilms in die Kinos.

 

In Marienzell ist der Wurm drin: Die Leute ziehen weg, die Touristen kommen nicht mehr. Niemand interessiert sich mehr für das Dorf, denn ohne High Speed Internet ist man heutzutage abgeschrieben. Doch eine schnelle Leitung ist nicht in Sicht. Während die Männer sich erfolglos durch die Landschaft graben, um die Kabel selbst zu verlegen, haben die Freundinnen Waltraud (Gisela Schneeberger), Maria (Bettina Mittendorfer) und Lena (Rosalie Thomass) eine ganz andere Idee: Das große Preisgeld beim Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen! Eine heiße Sohle aufs Parkett legen und mit dem Gewinn die teure Internetleitung anzahlen...

 

Definition von KULT

Der Ausdruck Kult bezeichnet in der Szenesprache der Sub-, Massen- und Gegenkultur (dem Englischen parallel gebildet) anerkennend eine Qualität, die Kulturphänomene (von Fernsehserien über Rockbands, Autoren, Solisten, Aufführungen bis hin zu Markenartikeln oder Zeiträumen) in einem speziellen Anhängerkreis gewinnen können.

« ...ich benötige eine literarische Rechtfertigung respektive historische Untermauerung meines durch und durch unsoliden Lebenswandels.»

Monaco Franze

Kultstatus wird zumeist Gegenständen der Massenkultur zugeschrieben, die keinen Anspruch darauf erheben müssen, als herausragende kulturelle Leistungen geschätzt zu werden, die aber von eingeschworenen Fangemeinden verehrt werden und an die die unterschiedlichsten Mythen geknüpft sind. Kultstatus können dementsprechend auch ganz abgelegene kulturelle Produktionen gewinnen.

Warum

Diese Seite soll einige der "wichtigsten" und beliebtesten bayerischen Kultserien vorstellen und ihnen somit gleichzeitig Tribut zollen. Eine Hommage an die typische, unverwechselbare Art, die von der bayerischen Mundart ausgeht und von den herrlichen Charakterschauspielern dargestellt wird.

Gleichzeitig erhebt die Seite keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird natürlich immer wieder aktualisiert!

Wann

Die meisten Klassiker dieser Art dürften in der Zeit Ende der 70er bis Mitte der 80er Jahre produziert worden sein. Gerne darf auch im Forum darüber diskutiert werden! Die Serien, die im Hauptmenu vorgestellt werden, stellen u.a. meine persönlichen Favoriten dar. Für Anregungen und Neuvorstellungen bin ich jederzeit dankbar.

Wo

Die meisten der bekannten Serien spielen zwar in München ("Manhattan") und Umgebung, aber viele Drehorte und Schauplätze sind doch in ganz Bayern oder sogar Österreich vertei

             

Viel Spaß bei Ruth Drexel, Toni Berger, Helmut Fischer und Co.!


» Drehberichte. . .

» Kino- und TV-Premieren. . .

» Special Links. . .

» Theater. . .

 

 

» Lesen. . .

Schon lange sind alle bei Bayerische-Kultserien.de begeisterte Leser der MUH! Und zwar auch, weil sich die Macher mit der "neuen Kultigkeit" des Bayerischen ebenso kritisch, wie auch neugierig auseinandersetzen.

Ja und freilich auch, weil's da richtig tolle Berichte und Interviews mit vielen "Kultserien"-Darstellern und beteiligen gibt!

 

Sie sind fest im bayerischen Bewusstsein verankert und bei mehreren Generationen nicht nur beliebt, sondern Kult: bayerische Schauspieler, die sich durch ihre Darstellungskunst, ihre Dialektsicherheit und ihre Liebe zur Heimat so in die Herzen des Publikums gespielt haben, dass sie als Volksschauspieler gelten. Der vorliegende Band gibt einfühlsame Einblicke in die Biografien von Gustl Bayrhammer, Toni Berger, Hans Brenner, Ruth Drexel, Helmut Fischer, Maxl Graf, Ruth Kappelsberger, Georg Lohmeier, Elfie Pertramer, Ludwig Schmid-Wildy, Walter Sedlmayr und Erni Singerl.


 

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.